Erzählungen aus Israel Teil 1 Von der Gründung bis zum Untergang

Erzählungen aus Israel Teil 1 Von der Gründung bis zum Untergang
16,90 € *

inkl. MwSt. versandkostenfrei

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 9783936084641
  • Nach diesen Geschichten ereignete sich Folgendes: Naboth aus Jisre’el hatte einen Weinberg, der in der Nähe des Palastes von Ach’ab in Jisre’el, dem König von Samaria lag. Ach’ab sagte zu Naboth: „Überlass mir deinen Weinberg, er soll mir als Gemüsegarten dienen, weil er so dicht an meinem Palast liegt. Ich gebe dir dafür einen guten Weinberg. Wenn dir der nicht gut genug ist, will ich dir Silber als Kaufpreis geben.“ Naboth sagte zu Ach’ab: „Das kommt überhaupt nicht in Frage, dass ich dir das Erbteil meiner Vorfahren überlasse!“ Ach’ab kam in seinen Palast, unmutig und zornig über das, was Naboth aus Jisre’el zu ihm gesagt hatte: ‚Ich will dir das Erbteil meiner Vorfahren nicht überlassen!‘ Er legte sich aufs Bett, drehte sich weg und aß nichts. Da kam seine Frau Isebel zu ihm und fragte ihn: „Was hast du denn für eine schlechte Laune, dass du nichts isst?“ „Weil ich zu Naboth aus Jisre’el gesagt habe: ‚Gib mir deinen Weinberg für Geld, oder wenn du nicht willst, gebe ich dir einen anderen Weinberg‘, aber er zu mir gesagt hat: ‚Ich gebe dir meinen Weinberg nicht!‘“ „Also, du bist es doch, der über Nordisrael regiert! Steh auf, iss etwas und sei guter Laune! Ich besorge dir den Weinberg von Naboth aus Jisre’el!“
Nachdem Israel durch die Rettung aus Ägypten und in der Religionsstiftung am Sinai sozusagen... mehr
Produktinformationen "Erzählungen aus Israel Teil 1 Von der Gründung bis zum Untergang"

Nachdem Israel durch die Rettung aus Ägypten und in der Religionsstiftung am Sinai sozusagen konstituiert worden und es im heiligen Land angekommen war, stellte sich nun die Frage: Wie will das Volk Gottes leben? Die Religionsgesetze liegen vor. Aber wie will sich Gottes Volk organisieren? Kommt es mit sich selbst zu Rande? Und vor allem: Kann es der Beziehung zu Gott gerecht werden? Schon in der Wüstenzeit tauchten vielfältige Probleme auf, die nicht zuletzt an der widerspenstigen Natur des Menschen liegen. Die »Erzählungen aus Israel, 1. Teil« sind die erste Hälfte des II. Bandes dieser Bibelausgabe, die sich an den Lesegewohnheiten des modernen Lesers orientiert und erstmalig ein Lesen der Bibel in großen Zusammenhängen ermöglicht. Die Bibel ist wieder Literatur geworden. Dieser Band enthält die Erzählungen nach dem Beginn der Eroberung des Landes, die komplizierte Gründung eines Königreiches in mehreren Schritten und in der Folge die gesamte Königszeit, bis Israel sein Ende als selbständige politische Einheit findet. Wir begleiten Scha’ul, den ersten König, der eigentlich noch ein bäuerlicher Heerführer war, auf seinem Weg, verfolgen das Hin und Her zwischen ihm und seinem Nachfolger Dawid, erleben den Höhepunkt des Reiches mit Schlomo und erfahren vom Zerfall des Reiches in zwei Teile und deren wechselhafte Geschichte bis zum Untergang. Das Nordreich Israel mit seiner Hauptstadt Samaria war bereits etwa 722. v. Chr. durch die Assyrer erobert und zerschlagen worden; der Kleinstaat Jehuda mit der Hauptstadt Jerusalem endete durch das babylonische Exil (586-539 v.Chr.). Und immer wieder treten seltsame Gestalten auf, die als Gottesstimmen bezeichnet werden und wundersame Dinge tun und sagen.

Paperback - 562 Seiten

Weiterführende Links zu "Erzählungen aus Israel Teil 1 Von der Gründung bis zum Untergang"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Erzählungen aus Israel Teil 1 Von der Gründung bis zum Untergang"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen